Skip to main content
NewsStudien

Analyse der Top-Sportprodukte auf Amazon und Zalando

By 25. Januar 2021No Comments

Online-Marktplätze: Eine Analyse der Top 100 beliebtesten Sportprodukte auf Amazon und Zalando

Online-Marktplätze sind auf dem Vormarsch. Nutzergenerierte Inhalte waren noch nie so wichtig wie heute. Direct-to-Consumer-Marken konkurrieren mit etablierten Anbietern. In dieser Arbeit untersuchen wir die Bekleidungs- und Sportartikelbranche und analysieren die Top 100 Produkte auf Amazon und Zalando. Dabei haben wir uns besonders für die Rolle von Produktbewertungen  interessiert. Der Bericht gibt Einblicke in dieses hochdynamische Marktsegment und zeigt Best Practices in der Sportbranche auf.

Summary

  • Nike, Adidas und Puma haben über die vier untersuchten Plattformen hinweg die höchste Anzahl an Produkten unter den Top 100 Listings: AmazonDE, AmazonUK, AmazonFR und ZalandoDE.
  • Große Marken sind in allen untersuchten Sportartikelkategorien und Ländern vertreten, während „no name“ Hersteller typischerweise nur in einer Kategorie oder auf der Plattform eines Landes erscheinen. Daher könnte man diese als „Category Killer“ bezeichnen, im Gegensatz zu Firmen mit einem breiten Produktsortiment.
  • Die Mehrheit (61,5 % für alle vier Plattformen, 75,7 % ohne Zalando) aller Top-100-Produkte in den vier Kategorien wird von Nicht-Markenherstellern verkauft, insbesondere auf Amazon. Hier werden einzelne No-Name-Hersteller, die ihre Waren auf nur einer Plattform, am häufigsten AmazonUK, verkaufen, sichtbarer und zeigen, dass sie es schaffen, viele Bewertungen und Verkäufe zu generieren, ohne sich auf einen Markennamen verlassen zu müssen.
  • Fitness ist die Produktkategorie mit dem höchsten Rezensionsvolumen.
  • Es sind viele Nicht-Markenprodukte in der Top-100-Liste vertreten, vor allem auf Amazon, was beweist, dass Markenprodukte ihre Position verbessern können, wenn sie sich mehr auf das Rezensionsmanagement konzentrieren.

Besonders interessant ist die Performance von NIKE-Produkten auf Amazon, da diese eine sehr hohe Anzahl an Rezensionen aufweisen. Da NIKE nach einem Pilotprojekt nicht mehr aktiv mit Amazon zusammenarbeitet, könnte man sich fragen, warum dies immer noch der Fall ist? Zwei mögliche Gründe: Während des Pilotprojekts mit Amazon hat NIKE einen besonderen Schwerpunkt darauf gelegt. Oder die Kunden haben in dieser Zeit aufgrund der Attraktivität der Markenprodukte viele Rezensionen hinterlassen.

Wenn Sie mehr über den Fall „NIKE auf Amazon“ erfahren möchten, lesen Sie hier unseren LinkedIn-Beitrag dazu.

Autoren: gominga eServices GmbH und EDM Publications.

Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!

Analyse: Das sind die Top-Sportprodukte auf  Amazon & Zalando

Free Download



    Datenschutzhinweis: Personenbezogene Daten werden verschlüsselt übertragen und nur zur Abwicklung der Anfragen der Nutzer verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich bin damit einverstanden, dass mich die Firma gominga eServices GmbH oder deren Partner über Neuigkeiten per Newsletter informiert. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

    Leave a Reply

    Newsletter Anmeldung

      Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmung der gominga eServices GmbH.